Multidimensionale Homöopathie

In vielen Beobachtungen durfte ich meine Kenntnisse über die unterschiedlichen Anwendungen der Potenzierungsstufen vertiefen. Die Forschungen im Allgemeinen zu diesem Wirkungsspektrum liegen derzeit noch außerhalb zufriedenstellender Ergebnisse, so dass in dieser Hinsicht jeder Homöopath und jede Homöopathin weitgehend auf seine eigenen Intuition und seine Erfahrungswerte zurückgreifen muss.

Resonanztestung hat nach meiner Sicht hier die zuverlässigsten Erfolge, ebenso wie die Aufstellungsarbeit, was bedeutet, dass in der Therapie geschaut wird, wo in welchen energetischen Bereich das homöopathische Mittel vorzugsweise einzusetzen ist. Hier spielen generationsübertragene Traumata, genetische Disposition, sowie Bindungsmuster und familiensystemische Dynamiken eine wesentliche Rolle. Ebenso kann die aus der Resonanz angezeigte Potenzierungsstufe im Einzelfall auch diagnostisch genutzt werden. Dabei wird dann differenziert, ob ein bestimmtes Beschwerdebild von einer anderen Person übernommen oder aber seelengeschichtlichen Ursprungs ist oder eine aus dem Kollektiv übernommene Dynamik , die aufgrund resonanter Abgrenzungsschwäche aufgegriffen wurde.

Die Homöopathie, wie ich sie verstehe, ist geeignet, in uns selbst innewohnende Heilimpulse zu aktivieren und den Menschen an sein eigenes Entwicklungspotenzial rückzuverbinden. Eine verstimmte Lebenskraft wird dann wieder „gestimmt“. Wo Anteile aus der Ganzheit gerutscht sind, kann der Mensch die verlorene Lebenskraft wieder integrieren.

...zurück